Blog Archiv Aktuelles

2018

Vorlesewettbewerb 2018/19 am Burkhart-Gymnasium

Wie es bereits Tradition ist, fand auch diesmal in der Zeit vor Weihnachten (am Mittwoch, den 05. Dezember 2018) der Vorlesewettbewerb am Burkhart-Gymnasium statt. Dabei wetteiferten vor großem Publikum der gesamten 6. Jahrgangsstufe die drei Klassensieger/innen Viktoria Bräu (6a), Luca Schwarzberger (6b) und Franziska Schütz (6c) mit ihren Lesefähigkeiten um die Gunst der Jury. Diese war mit der Vorjahressiegerin Sina Prebeck (7c), mit Magdalena Beer (Q12) als Vertreterin der SMV, mit Frau Runz (Bücherg´schäft Mallersdorf), dem Elternbeiratsmitglied Herrn Vogler und außerdem mit OStD Gigl als Schulleiter und Lehrervertreter umfangreich und kompetent besetzt. Neben der Ehre eines Schulsiegs ging es natürlich für die drei Leser/innen auch um die Möglichkeit, das BGM im Jahr 2019 im Regionalentscheid gebührend vertreten zu dürfen.

In insgesamt zwei Runden stellten die drei Leser/innen sowohl beim Vortrag einer selbstgewählten Textstelle als auch beim Bewältigen eines fremden Textes (Anja von Kampen: „Knietzsche und das Hosentaschen-Orakel“) ihr souveränes „Können am Buch“ unter Beweis, was der Jury letztendlich eine nicht einfache Entscheidung abverlangte.

Unter dem Beifall ihrer Klasse 6c und dem des ganzen Publikums konnte schließlich Franziska Schütz als Schulsiegerin gekürt werden, die sich – wie auch die anderen beiden Teilnehmer/innen – anschließend über einen zusätzlichen Buchpreis freuen konnte. Dieser wurde vom Bücherg´schäft Mallersdorf gestellt und vom Elternbeirat finanziert. Einen herzlichen Dank auch an dieser Stelle hierfür!

Unabhängig davon wünschen wir Franziska viel Erfolg bei der weiteren Teilnahme am Vorlesewettbewerb und drücken gemeinsam die Daumen!

                                                                                                                                                       OStR Michael Prechtl

 

Weihnachtspäckchen 2018

Liebe Eltern,

heuer konnten wir dank Ihrer Spendenbereitschaft etwa 70 Weihnachtpäckchen sammeln. Am 4. Dezember werden sie nach Rumänien transportiert und anschließend von den Schwestern vor Ort weiter verteilt.

Sr. Margith (links im Bild) aus Rumänien, die derzeit zu Besuch in Mallersdorf bei Sr. Helen ist (rechts im Bild), konnte freudig die Päckchen entgegennehmen. Sie berichtete dabei von Pfarreien und Schulen aus dem Umland, die bereits im Oktober angerufen haben, um Päckchen auch für ihre Kinder vor Ort zu erbitten. Ihre Überraschungen werden also schon sehnsüchtig erwartet und können an Weihnachten viele Kinderherzen höher schlagen lassen.

Im Anhang finden Sie den Dankesbrief von Sr. Antonetta, der verantwortlichen Schwester in Odorheiu.

Vielen herzlichen Dank für Ihre Mithilfe!

Frohe Adventszeit und liebe Grüße


Silvia Macht

Alles nur geklaut...

Das Musik-P-Seminar "Alles nur geklaut" unter Leitung von Herrn Justwan präsentierte am Donnerstag, den 15.11.2018, seine Ergebnisse kurzweilig dem Publikum, das die Arbeit mit großem Applaus honorierte.

Zeitungsartikel

Bierbrauen am BGM

Am Samstag, den 10. November 2018, braute das P-Seminar der Q11 unter der Leitung von Herrn Hutschenreuther ihr erstes Bier.

Ca. 8 Stunden dauerte der Vorgang bis zur Gärung des Kellerbieres. Nach ewigem Diskutieren einigten sich die Biergenossen Mallersdorf auf einen Namen für ihr Bier: Mallersdorfer Perle.


Während der Wartezeiten wurde Karten gespielt, Döner und Pizza gegessen und den 10. Klassen beim Tanzkurs zugesehen. Aber natürlich kümmerte sich abwechselnd immer jemand um das Bier, wobei den wichtigsten Vorgängen jedoch stets alle beiwohnten.

 

Außerdem wurde alles verwertet und nicht mal der Treber, das ausgelaugte Malz, weggeschmissen: Viele nahmen Teile von diesem mit nach Hause, um ein Treberbrot daraus zu backen.

Also können sogar schulische Veranstaltungen mal anders sein, sodass es sich auch an Samstagen lohnt früher aufzustehen.

 

Nina Kargl & Natalie Dreier

P-Seminar Alpencross

Von Ehrwald an den Gardasee

Die Alpencrosser vom BGM haben es geschafft: Sie sind mit dem Mountainbike von Ehrwald bis an den knapp 450 Kilometer entfernten Gardasee gefahren. Diese lange Strecke und die über 9000 Höhenmeter unterteilten sie in sieben Etappen. Die erste Etappe am 16.09.2018 beinhaltete einen wunderschönen Blick auf den idyllisch gelegenen Blindsee nahe Imst. Bereits um 7:30 Uhr am nächsten Morgen stiegen die Sportler wieder auf den Sattel und fuhren zunächst am zeitweise in Nebel verhüllten Inn entlang, bis nach einem langen und steilen Anstieg die Grenzen der Schweiz und anschließend Italiens überquert wurden. Nach vielen Kilometern bergab erreichten sie nachmittags den Reschensee, der mit seinem denkmalgeschützten im Wasser stehenden Glockenturm Alt-Graun einen Touristenmagnet darstellt. Am dritten Tag des Transalps konnte die dreizehnköpfige Gruppe die wunderschöne und historisch geprägte Stadt Meran bestaunen, die im Etschtal liegt, umgeben von den Ötztaler und Sarntaler Alpen. Bei angenehmen spätsommerlichen Temperaturen konnten die Schüler, begleitet von den Lehrern OStR Plank und StRin Heckner, am Folgetag die atemberaubende Aussicht nahe der Bergstation der Seilbahn „Meran 2000“ genießen. Nach dem Durchqueren von vielen grünen Wiesen und Weiden kamen sie abends schlussendlich in Eppan nahe Bozen an. Ohne nennenswerter Regenerationspause überquerten die Sportler auf einer Höhe von 1800m am drittletzten Tag des Transalps den Mendelkamm, sodass sie einen traumhaften Blick auf die im Tal gelegenen Apfelplantagen hatten. Nach dieser unglaublichen Leistung aller Beteiligten ging es am nächsten Tag bei hochsommerlichen Temperaturen durch duftende Apfelhaine und Weingüter zum rund 40 Kilometer vom Gardasee entfernten Molvenosee, der sich abends als eine wohltuende Abkühlung herausstellte. Am folgenden Nachmittag nach rund sechs Stunden Fahrzeit war es endlich soweit: Die Sportlergruppe vom BGM erreichte den Gardasee. Nach der Ankunft in Riva del Garda blieb noch genügend Zeit, sodass sowohl Schüller aus auch Lehrer mit der Sportkleidung ins Wasser zu sprangen, anschließend gemütlich Pizza und Eis zu aßen oder sich sogar den ein oder anderen Drink gönnten. Nach einer erschöpfungsbedingt ruhigen Busfahrt erreichte man um halb fünf Uhr morgens die Heimat. Insgesamt war es sicher die anstrengendste, vielleicht aber auch die schönste Seminarfahrt, die 2018 am Burkhart-Gymnasium organisiert und durchgeführt wurde.

P-Seminar Sport

Klassensprecherseminar in Sinzing

Am Mittwoch, 17.10.2018, machten sich die frisch gewählten Klassen- sowie Schülersprecher nach Sinzing auf, um in den Räumlichkeiten des Walderlebniszentrums die Aufgaben und Möglichkeiten ihres Amtes zu erörtern. Der Tag begann jedoch zunächst in Mariaort, von wo aus die Schülerinnen und Schüler nach Sinzing wanderten. Die frische Luft an diesem sonnigen Herbstmorgen trug dazu bei, dass die erste Besprechung, welche die optimale Nutzung der Kommunikationswege innerhalb der Schulfamilie thematisierte, produktive Ergebnisse hervorbrachte. Nach dieser ersten gedanklichen Herausforderung durften die Klassen- und Schülersprecher unter professioneller Anleitung eines Mitarbeiters des Walderlebniszentrums Teambildungsspiele absolvieren, die sie mit Bravour meisterten. In der Mittagspause wurden dann im selbst bzw. nach Art unserer Vorfahren erzeugten Feuer Würstchen gebraten und anschließend verzehrt. Den Abschluss bildete am Nachmittag ein umfangreicher Themenblock bezüglich der Möglichkeiten der SMV bei der Gestaltung des Schullebens sowie der eigenen Interessenvertretung. Dabei wurden stufenübergreifende Arbeitsgruppen gebildet, die bereits nach kurzer Zeit Konzepte hinsichtlich verbesserter schulischer Strukturen präsentieren konnten. Insgesamt war dieses Seminar nicht nur aufgrund der inhaltlichen Resultate gewinnbringend, sondern auch, weil sich Altersunterschiede während der Gespräche nivellierten und so zum Beispiel Schülerinnen und Schüler der Unterstufe mit angehenden Abiturienten auf Augenhöhe diskutierten.

Michael Stahl/Christoph Kornbichler

(Verbindungslehrer)

P-Seminare auf Seminarfahrt in Bamberg

Am frühen Morgen des 17. Septembers 2018 machten sich die beiden P-Seminare „Bier brauen“ von Herrn Hutschenreuther und „Wir gründen ein Unternehmen“ von Frau Schötz auf den Weg in die oberfränkische Stadt Bamberg. Tag 1 stand ganz unter dem Motto des Hopfens, eine der wichtigsten Zutaten des Bieres. Der erste Halt auf der Hinreise wurde bereits in Niederumelsdorf bei Hopfenbauer Huber gemacht, bei dem uns live eine Hopfenernte demonstriert wurde und wir einiges über den Hopfenanbau und -verarbeitung lernten. Zweiter Stopp war der Hopfenvertrieb „Joh. Barth & Sohn“ in Mainburg. Dort erfuhren wir, wie mit Hopfen gehandelt wird und durften einige verschieden Hopfensorten „beschnuppern“. Nach einer kleinen Mittagspause erreichten wir die Anlaufstelle für Hopfenzüchtung und Pflanzenschutz: das Hopfenforschungszentrum in Hüll, wo wir zwar bereits mit ersten Müdigkeitserscheinungen zu kämpfen hatten, aber trotzdem interessiert dem lauschten, was uns dort über den Züchtungsvorgang neuer Hopfensorten erzählt wurde. Was uns besonders überraschte war, dass man für das gesamte Oktoberfestbier etwa 1,5 Hektar Hopfen benötigt wird, in der Hallertau aber schon allein 14.000 Hektar Hopfen pro Jahr wachsen.

     

Nach dem Aufenthalt in Hüll schloss sich eine längere Busfahrt an, nach der wir um etwa 18:00 Uhr unser Hauptziel Bamberg erreichten. Der restliche Abend stand uns zur freien Verfügung, was wir alle nutzten, um das nächtliche Treiben in der Bamberger Altstadt zu erkunden.

Tag 2 begann (mehr oder weniger ausgeschlafen) mit einer Stadtführung durch Bamberg, das uns alle schnell mit seinem historischen Charme überzeugen konnte. Zweiter Tagesordnungspunkt war an diesem Tag das Fränkische Brauereimuseum. Hier lernten wir die Anfänge und Ursprünge der Braukunst sowie des Reinheitsgebots (das erste Verbraucherschutzgesetz der Welt!) kennen und betrachteten historische Maschinen und Geräte, die in früheren Zeiten benutzt wurden. Nach einem längeren, anstrengenden Fußmarsch ins Gewerbegebiet von Bamberg kamen wir in der Bierothek St. Erhard an und hatten dort die Chance mit Gründer und Geschäftsführer Christian Klemenz zu sprechen und ihm unsere Fragen rund um sein Start-Up Unternehmen, die Bierothek zu stellen. Am Abend stand noch ein Kinobesuch mit „Mackie Messer - Brechts Dreigroschenfilm“ auf dem Programm.

Am dritten Tag fuhren wir vormittags ins Gründungszentrum für Start-Ups in Bamberg und erfuhren dort alles rund um das Gründen eines eigenen Unternehmens während wir mit heißen und kalten Getränken und kleinen Häppchen versorgt wurden. Die 2. Station am Mittwoch war die in Bamberg berühmte Brauerei Schlenkerla, wo wir durch die Räumlichkeiten geführt wurden und noch einmal den gesamten Brauprozess nachvollziehen konnten und das für Bamberg berühmte Rauchbier probierten ( welches nicht bei allen von uns großen Anklang fand). Dem folgte ein gemeinsamer Besuch in der zugehörigen Gaststätte Schlenkerla, in der typisch fränkische Spezialitäten auf der Speisekarte standen.

Am Donnerstagmorgen stiegen wir in einen Zug nach Nürnberg, um uns dort zuerst selbst ein bisschen die Zeit zu vertreiben und anschließend den „Turm der Sinne“ zu erklimmen. Hier wurden wir von Stockwerk zu Stockwerk immer verblüffter, wie man unsere Sinne austricksen oder täuschen kann. Danach folgte ein Gang durch die Nürnberger Felsenkeller, die bei ca. 14 Grad und etwa 24m unter der Erde früher zur Lagerung von Bier genutzt wurden. Am letzten Abend unserer Seminarfahrt besuchten wir die Peterskirche, in der eine Inszenierung von Wagners „Tannhäuser“ der Pocket Opera Company stattfand.

Freitagmorgens um 9 Uhr traten wir auch schon wieder die Heimreise an und verließen das wunderschöne Bamberg in Richtung Niederbayern. In Inkofen besichtigten wir mittags als letzten Tagesordnungspunkt noch die Malzfabrik Müller und beendeten dort unsere Reise mit von der Familie Müller bereitgestellten Leberkäse. Trotz immer wieder langer Fußmärsche durch das bergige Bamberg, die uns teilweise ganz schön zu schaffen machten, sammelten wir Erfahrungen und Erinnerungen, die uns noch lange bleiben werden. Es herrschte die ganze Woche eine sehr entspannte Atmosphäre, was unseren Aufenthalt in Bamberg umso schöner für uns machte. Nach diesen 5 Tagen können wir auf jeden Fall sagen, dass man nicht weit reisen muss, um tolles zu erleben und Bamberg ist auf jeden Fall eine Reise wert!

    

 

Schule mit Courage - das BGM läuft an die Spitze der Spenderschulen

AKB – Aktion Knochenmarkspende Bayern

Am 16. Juni 2018 feierte die Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern 25-jähriges Jubiläum. Bereits im letzten Schuljar motivierte auf Initiative von StR Alexander Plank das BGM Schüler und Eltern höchst erfolgreich, sich für eine potentielle Knochenmarkspende bzw. für eine Stammzellentransplantation untersuchen und registrieren zu lassen.

Dieses Jahr im Juli 2019 engagierte sich das P-Seminar „Alpencross“ unter Leitung von Herrn OStR Josef Plank, um einen Spendenlauf für sämtliche Jahrgangsstufen des BGM zu organisieren und durchzuführen. Die Aktion verlief so herausragend, dass über 4000 Runden gelaufen wurden. Auf diese Weise kam der höchste Betrag zusammen, den Frau Spitzer von der AKB dieses Jahr als Spende jemals von einer Schule entgegennehmen konnte: 5000 Euro.

5000 Euro – aktive Hilfe für Mitmenschen, die an Leukämie bzw. Blutkrebs erkrankt sind. So leistet das BGM einen entscheidenden Beitrag auf der Grundlage unverzichtbarer Werte wie Mitmenschlichkeit, Nächstenliebe und Solidarität. Ein herzliches Danke auch an alle, die sich noch typisieren lassen werden. Je mehr potentielle Spenser zur Verfügung stehen, desto höher ist die Chance, einen passenden zu finden! Das Glück in die Hand zu nehmen und zu teilen ist ganz einfach:

Ärmel hochkrempeln,

typisieren und als Lebensretter in die Spenderdatei aufnehmen lassen

oder

spenden!

                                       StDin Cornelia Landesberger

  1. August 2018 - Die Sternenkrieger rufen im Bayern-Park zur Typisierung auf

Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern IBAN 57 7025 0150 0022 3944 80   BIC BYLADEM1KMS

Bundesjungendspiele am BGM

 

 

Bei strahlendem Sonnenschein fanden am Donnerstag, den 19.07.2018 wieder einmal die Bundesjugendspiele am Burkhart-Gymnasium statt.

Mädchen und Jungen der 5., 6. und 7. Klassen traten in den Disziplinen Sprint, Weitsprung und Wurf gegeneinander an.

 

 

Dieses Jahr wurden besonders viele Schüler mit Ehren- und Siegerurkunden belohnt.

 

  

Folgende Schülerinnen und Schüler waren die drei Besten jedes Jahrgangs:

Die Besten Mädchen

Geburtsjahrgang

Punktezahl

Name

Klasse

2004

1235

Kowohl Franziska

7c

1178

Schwarzfischer Clara

7a

1109

Gascher Luisa

7c

 

Geburtsjahrgang

Punktezahl

Name

Klasse

2005

1331

Lohr Emma

7c

1261

Kreitmeier Pia

7a

1187

Fürst Marie

6a

 

Geburtsjahrgang

Punktezahl

Name

Klasse

2006

1230

Ademaj Helena

6b

1195

Gabler Paula

5b

1118

Engelbrecht Romina

6a

 

Geburtsjahrgang

Punktezahl

Name

Klasse

2007

1027

Walter Marie-Helene

5b

1018

Lechner Eva

5b

1009

Keidl Franziska

5c

 

Die Besten Jungen

Geburtsjahrgang

Punktezahl

Name

Klasse

2004

1254

Winterling Dominic

7c

1241

Simbürger Nico

7c

1161

Kolbeck Martin

7c

 

Geburtsjahrgang

Punktezahl

Name

Klasse

2005

1274

Lohr Moritz

7c

1273

Seifert Wladimir

7b

1158

Lang Dennis

7b

 

Geburtsjahrgang

Punktezahl

Name

Klasse

2006

1037

Kerscher Nils

6c

1025

Spoljaric David

6a

974

Guggenberger Sebastian

5a

 

Geburtsjahrgang

Punktezahl

Name

Klasse

2007

1037

Bendlander Luca

5c

909

Massinger Luan-Nevio

5c

904

Macht Sebastian

5c

 

 

Ein herzliches Dankeschön an die Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen (Riegenführer und Helfer), an die Schulsanitäter und an das Computerteam aus der Q11, ohne die das gute Gelingen dieses Wettkampftages nicht möglich gewesen wäre.

Bilder und Text: B. Müller

 

Freundeskreis: Vorstandschaft bestätigt

Das bewährte Vorstandsteam macht weiter, Barbara Ebner als Kassenprüferin verabschiedet


Absolut unspektakulär verliefen die Neuwahlen beim Freundeskreis des Burkhart-Gymnasiums, die bei der Jahresversammlung satzungsgemäß anstanden. Nach zwei Jahren an der Spitze des gemeinnützigen Vereins, der Schule und Schüler bei verschiedenen Vorhaben und Projekten, die über den Lehrplan und den Schuletat hinausreichen, unterstützt, wurde die Vorstandschaft einstimmig bestätigt. Vorsitzende ist weiterhin Gerlinde Gahr, ihre Stellvertreterin Esther Schmid. Die Kassenverwaltung bleibt bei Dagmar Mayerhofer, die Schriftführung bei Judith Cronauer. Als Beiratsvorsitzender fungiert auch in Zukunft Karl Wellenhofer, Bürgermeister von Mallersdorf-Pfaffenberg. Eine Veränderung gab es lediglich bei den Kassenprüfern: in Zukunft werden dies Karl Geisenfelder und Michael Vogler machen. Für ihr langjähriges Engagement als Kassenprüferin und bei der Mitgliedsverwaltung sowie für ihre Funktion als Bindeglied zwischen Schule und Freundeskreis dankte die Vorstandschaft Barbara Ebner mit einem blumigen Präsent.
Zum Ende des laufenden und auch für das kommende Schuljahr hat sich der Freundeskreis allerhand vorgenommen. So werden die Probentage für das Sommerkonzert am 20. Juli und die Tutorenschulung kräftig gesponsert. Außerdem wurden die Anschaffung einer massiven Tischtennisplatte für den Pausenhof und die Fortsetzung der Kooperation mit Regierung und Schule bei der Ganztagsbetreuung beraten.

Gymnasialpreis NawaRo 2018: 1. Platz für Tobias Pfeuffer

Seit 2006 prämiert die Stiftung Nachwachsende Rohstoffe, gegründet von C.A.R.M.E.N. e.V., herausragende Seminararbeiten, die sich mit dem Thema Nachwachsende Rohstoffe beschäftigen und regionale Bezüge aufweisen. Die Preisgelder werden von der Volksbank Straubing eG zur Verfügung gestellt.

Auch dieses Jahr wurde mit Tobias Pfeuffer wieder ein Abiturient des BGM ausgezeichnet. Der engagierte Schüler hatte das W-Seminar „Chemie im Haushalt“ belegt und eine sehr ausführliche und interessante Seminararbeit zum Thema „Herstellung von Aspirin-Tabletten“ angefertigt. Dabei musste er sich nicht nur die theoretischen Grundlagen erarbeiten, sondern auch umfangreiche experimentelle Untersuchungen durchführen. Tobias hat viel Zeit und Sorgfalt in die Erstellung seiner Aspirin-Tabletten investiert und wurde dafür mit einem 1. Preis belohnt, der ihm am 28. 6. 2018 im Mohrensaal der Volksbank Straubing von Staatsminister Bernd Sibler überreicht wurde.

Die Schulleitung des BGM, die Kursleiterin Gabriele Stadler, welche die Erstellung der Seminararbeit betreut hat, und die ganze Schulfamilie gratulieren dem jungen Chemiker ganz herzlich und freuen sich sehr mit ihm.

[n

Tobias Pfeuffer bei der Preisübergabe mit            Die Preisträger mit Staatsminister Bernd Sibler, Landrat Josef Laumer, Staatsminister Bernd Sibler und Herrn Herten      Vertretern der Volksbank Straubing, den Schulleitern und den

(Volksbank Straubing)                                               betreuenden Lehrkräften

Brauen fürs Sommerfest!

Am Freitag, den 15. Juni 2018, traf sich das P-Seminar Bier brauen zum insgesamt vierten Mal zum Brauen. Einige begannen schon um 11.00 Uhr das Malz zu schroten und einzumaischen. Nach der 6. Stunde, also pünktlich zum Unterrichtsende, ist der Rest der Truppe hinzugestoßen und es konnte abgeläutert werden. Danach folgte das Hopfenkochen. Zum Schluss wurde der Hopfen wieder von der Würze getrennt.

Gebraut haben wir 20 Liter des Hellen Hefe-Weizens nach dem gleichen Rezept wie beim zweiten Brauversuch. Zudem haben wir am 5. Juni 200 Liter Bier im kleinen Brauhäusschen des Erl Bräu in Geiselhöring gebraut, das wir auf dem Sommerfest des BGM anbieten werden. Hier wird es auch unser Helles Hefe-Weizen in Form einer Limited-Edition geben. Zwischen den einzelnen Brauschritten haben wir uns die Zeit mit Gesellschaftsspielen und einem gemeinsamen Mittagsessen vertrieben. Zusätzlich hat das Design-Team die neuen Etiketten entworfen.

Es war mal wieder ein wunderschöner und lustiger Brautag. Wir freuen uns schon auf das Sommerfest, wo unser selbstgebrautes Bier das erste Mal in größeren Mengen von den Besuchern verkostet werden kann.

   

Bilder und Text: Schüler aus dem P-Seminar Bierbrauen

Leichathletikwettkampf in Deggendorf

Teilnahme am Leichtathletik-Kreisfinale in Deggendorf

    

Mit zwei Mädchenmannschaften hat das Burkhart-Gymnasium am 12.06.2018 am Leichtathletik Kreisfinale in Deggendorf teilgenommen. Betreut von den beiden Sportlehrerinnen A. Holzheimer und B. Müller konnten die talentierten Sportlerinnen der Geburtsjahrgänge 20003 bis 2006 mit viel Kampfgeist und gegenseitigen Anfeuerungen einige persönliche Bestleistungen erreichen.

Beide Mannschaften erreichten damit einen guten 3. Platz. Vor allem für die komplett neu aufgestellte Mädchenmannschaft IV war das eine beachtliche Leistung.

Besondere Leistungen:

Wettkampfklasse III

Name

Disziplin

Leistung

Winter Ketty

75m Lauf

10,30 s

Detterbeck Marie-Teres

800m Lauf

2:56,58 s

Hutschenreuther Hannah

Hochsprung

1,32 m

Blabl Amelie

Heinrich Anna-Lena

Kugel 3kg

9,52 m

Winter Ketty

Weitsprung

4,40 m

      

Wettkampfklasse IV

Name

Disziplin

Leistung

Weißdorn Lea

50m Lauf

7,74 s

Lohr Emma

800m Lauf

2:44,03 s

Kreitmeier Pia

Hochsprung

1,20 m

Weißdorn Lea

Weitsprung

4,07 m

      

 

 

Wettkampfklasse IV

Die Teilnehmerinnen oben von links nach rechts: Pia Kreitmeier, Julia Sandbiller, Lea Weißdorn, Antonia Vogler, Lilli Fuhrmann, unten von links nach rechts: Sumayya Khdair, Emma Lohr, Sofia Burkert, Helena Ademaj, Mila Moosmayer.

 

 

Wettkampfklasse III

Die Teilnehmerinnen oben von links nach rechts: Chiara Multhammer, Juliane Hecht, Ketty Winter, Marie-Teres Detterbeck, Amelie Blabl, Laura Jais, unten von links nach rechts: Hannah Hutschenreuther, Simone Krieger, Pia Schmauser, Anna-Lena Heinrich, Anna-Lena Hierl, Emma Quirmbach (nicht abgebildet).

 

B. Müller (Text und Fotos)

Spende an das Kinderkrankenhaus St. Marien

Am Freitag, den 18.05.2018, besuchte Frau Anneliese Huber, die Vorsitzende des Fördervereins des Kinderkrankenhauses St. Marien in Landshut, das Burkhart-Gymnasium Mallersdorf-Pfaffenberg aufgrund eines erfreulichen Anlasses. Die Schülerinnen und Schüler des BGM hatten sich nämlich nach reiflicher Überlegung dazu entschlossen, die Einnahmen des jährlich stattfindenden Weihnachtsbasars dem Kinderkrankenhaus St. Marien zu spenden. Frau Huber berichtete in ihrem Vortrag über das Vorhaben, die psychosomatische Abteilung des Kinderkrankenhauses neu aufzubauen. Dieses Projekt wird nun von der Schulgemeinschaft des BGM mit einer Spende von 2500 Euro unterstützt. In diesem Zusammenhang bedankte sich Frau Huber sehr herzlich bei den Schülerinnen und Schülern und wies darauf hin, dass vor allem solche vermeintlich kleinen Beträge wichtig sind, da das Kinderkrankenhaus St. Marien in kirchlicher Trägerschaft keinerlei staatliche Unterstützung erhält.  

von links: Schulleiter OStD Claus Gigl, Matthias Lehner, Magdalena Beer, Simon Mittermeyer (alle SMV), Frau Anneliese Huber (Förderverein des Kinderkrankenhauses St. Marien), Sophia Wassinger (SMV), Verbindungslehrer StR Christoph Kornbichler

Reptilien und Gliedertiere am BGM

Am Donnerstag den 26.04.2018 fand am Burkhart- Gymnasium ein Vortrag zum Thema Reptilien und Amphibien statt.

Der Experte Manfred Werdan besuchte wie schon in den letzten Jahren das Burkhart-Gymnasium Mallersdorf-Pfaffenberg. Die sechsten Klassen erfuhren in zwei spannenden Schulstunden interessante Dinge über die Besonderheiten dieser zwei Wirbeltierklassen.

Der Experte stellte viele verschiedene Wirbeltiere vor, wie z.B. das Axolotl, den Pfeilgiftfrosch, die Königsphyton, die Griechische Landschildkröte, ein Chamäleon und vieles mehr.

 

Alle Schülerinnen und Schüler konnten die Tiere bestaunen und sogar selbst auf die Hand nehmen.

Viele haben diese ungewöhnlichen Haustiere zu ersten Mal angefasst. Und viel Neues dazu gelernt.

Text: Annika Bruckmoser (6b), B. Müller

Fotos: Katrin Eibl, Sophia Neubert (6b)

 

[

  

 

Für die Achtklässler hatte Herr Werdan Gliedertiere dabei. Neben verschiedenen Insekten, konnten die Schülerinnen und Schüler auch Spinnen, Skorpione und Tausendfüßer bewundern.

Nach der Besprechung von theoretischen Grundlagen zu den verschiedenen Tiergruppen und dem Vorführen aller Tiere hatten die Schülerinnen und Schüler der achten Klassen die Möglichkeit, viele der mitgebrachten Tiere auf die Hand zu nehmen und zu fotografieren. Dieses Angebot wurde auch hier wie schon bei den sechsten Klassen begeistert angenommen.

Text: B. Müller

Triple für die Fußballabteilung

In den letzten Wochen fanden die Kreismeisterschaften des Landkreises Straubing-Bogen im Bereich Fußball statt. Die Fußballer des BGM übertrafen die Zielsetzung und siegten in allen Alterklassen - ein beeindruckendes Novum. Damit vertreten die drei Mannschaften (Jungen II, Jungen III, Jungen IV) den Landkreis in den anstehenden Regionalwettkämpfen. Wir wünschen viel Erfolg.

Die Fotos zeigen die Jungen-Kreissieger 2018 der Altersklassen II und IV

Jugend forscht: 3. Platz beim Landeswettbewerb

 

Diesen Montag und Dienstag (17./18.04.18) nahmen Sofia Burkert (7b), Anna Fuchs (7b) und Robert Zamora (8b), die im März bereits den Regionalsieg für Niederbayern im Bereich Chemie gewonnen hatten, am Landeswettbewerb Jugend forscht – Schüler experimentieren in Dingolfing teil. Gastgeber war die BMW Group. Mit ihrem Projekt „Pupsalarm ade – Fructoseschnelltest im Taschenformat“ stellte sich das Team der Konkurrenz der anderen Regionalsieger aus ganz Bayern und den äußerst strengen Jury-Mitgliedern. Durch großes Engagement und viel Eigeninitiative haben die Schüler ihre Arbeit seit dem Regionalwettbewerb nochmals weiter verfeinert und die Versuchsanordnung konnte noch sicherer und mit Hilfe einer umfunktionierten E-Zigarette auch noch viel kleiner gemacht werden. Das überzeugte auch die Jury und das Trio sicherte sich einen hervorragenden dritten Platz sowie einen Sonderpreis der BMW Group Dingolfing. Überreicht wurde der Preis von Caronlina Trautner, MdL, Staatssekretärin für Unterricht und Kultus.

Weitere Infos und Impressionen unter https://www.schueler-experimentieren-bayern.de/wettbewerb/gewinner-2018/

E. Fischer und A. Grenzinger

Freundeskreis beschenkt Schwimmerinnen

Badetücher als Begleiter für Vergleichswettkämpfe

Mallersdorf-Pfaffenberg. (ga) „Weil ihr das Burkhart-Gymnasium seit Jahren mit tollen Erfolgen auf Landkreisebene, bei niederbayerischen Meisterschaften und auch beim landesweiten Entscheid repräsentiert, möchten wir euch mit einem Geschenk überraschen!“, dankten Gerlinde Gahr, Esther Schmid und Judith Cronauer von der Vorstandschaft des Freundeskreises des „Burkhart-Schwimmasiums“ (am 09.04.) dem Mädchen-Schwimm-Team der Schule. Elisabeth, Claudia, Lena, Selina, Larissa, Pauline, Katharina, Sophia, Eva, Daniela und ihre Trainerin Stefanie Fahrner freuten sich riesig über die kuschligen Badetücher mit eingesticktem Namen, die die Mädels in Zukunft zu jedem Training und Wettkampf als Glücksbringer begleiten werden.
„In den letzten fünf Jahren waren wir dreimal beim Landesfinale, heuer haben meine Mädels auf Bezirksebene den zweiten Platz geholt!“, strahlt Schwimmtrainerin Steffi Fahrner, die genau wie Schulleiter Claus Gigl „mächtig stolz auf diese Mannschaft“ ist.

Das Schwimmteam freute sich über die Überraschung des Freundeskreises!

Aktionstag vom Gras ins Glas

      

Unter dem Thema „Vom Gras ins Glas – Echt Kuhl“ haben sich die Klassen 10c und 6b von Anfang bis Mitte März im Fach Biologie bzw. NuT mit dem Thema „Milch“ beschäftigt. Es wurden interaktive Lernstationen sowie eine Plakatausstellung mit Videobeiträgen erarbeitet. Vergangenen Mittwoch, den 14.03.2018 fand dann ein Aktionstag dazu statt. Den ganzen Vormittag über haben mehrere Klassen die Ausstellung besucht. Sowohl die Teilnehmer, als auch die betreuenden Schüler waren mit Spaß und Eifer dabei. Es konnte selbst Butter hergestellt werden. Die extra dafür entwickelten Spiele „Ach melk mich doch“ und „Ene mene Muh“ waren ein voller Erfolg. Außerdem konnten an mehreren Stationen verschiedene Sorten Milch, Milchersatzprodukte und Käse probiert und das Wissen darüber getestet und erweitert werden. Das Projekt konnte dank der finanziellen Unterstützung durch den Elternbeirat und die Fachschaft Biologie für die Besucher kostenlos angeboten werden.

     

          

Text und Bilder: Schüler der Klasse 10c, E. Fischer

Homepagegestaltung: B. Müller

 

 

White Horse Theatre

All the world´s a stage…auch das BGM

Ein mysteriöses Mädchen mit silbernem Haar namens Silver Jane hat den Auftrag das Universum zu retten … ein verzweifelter Teenager, der durch Light Fingers in die Kriminalität abrutscht … das zeitlose Shakespeare Drama um Romeo and Juliet, deren Liebe zueinander ein tragisches Ende findet. Und das alles auf Englisch, präsentiert von native speakers der White Horse Theatre Company. Diese verschiedenen Stoffe wurden unseren Schülern der Unter-, Mittel- und Oberstufe Ende Februar geboten. Dabei fanden es alle erstaunlich, was ein kleines Ensemble mit gerade mal 4 Schauspielern auf die Bühne bringen kann. Die altersgemäßen Themen, die sympathischen Schauspieler und die Fragerunde an das Ensemble am Ende der Stücke kamen wie immer gut an und bescherten unseren ganz Kleinen, aber auch den ganz Großen einen abwechslungsreichen Theatervormittag. Unter dem Instagram account ´shows and schnitzel´ können unsere Schüler auch weiterhin die Truppe und ihre Aktivitäten verfolgen…to be continued

Werksbesichtigung bei ERLUS

Im Rahmen des Wahlunterrichts Jugend forscht besuchten die zwölf Kursteilnehmer zusammen mit ihren Lehrern Frau Fischer und Herrn Grenzinger am Montag Nachmittag die Ziegelei Erlus in Neufahrn. Die Fassade des ältesten Gebäudes auf dem Werk ziert die Jahreszahl 1902 und zeugt so von der langen Geschichte dieses Unternehmens. Im Inneren der modernen Produktionsanlagen erinnert nichts mehr an die Zeit vor über 100 Jahren: Bis zu 400.000 Ziegel werden vollautomatisiert pro Arbeitstag produziert. Die Brennöfen laufen sieben Tage die Woche. Herr Daffner, ein ehemaliger Betriebsangehöriger, führte uns auf einer spannenden Tour durch das Werk.  E.Fischer/A.Grenzinger, Bilder: E. Fischer

Wissenschaftspower am BGM! 1. und 3. Platz bei Jugend forscht

1. und 3. Platz beim Regionalentscheid Jugend forscht / Schüler experimentieren für das BGM!

12 Schülerinnen und Schüler vom Wahlkurs "Jugend forscht" schnupperten Uni-Luft und nahmen am Regionalentscheid Jugend forscht / Schüler experimentieren an der Uni Passau teil. Prompt wurde das 3er-Team "Pupsalarm ade, Fructoseschnelltest" Regionalsieger im Bereich Chemie (Schüler experimentieren), daneben gab es für die Einzelarbeit "Timetable - die Stundenplanapp für das BGM" den dritten Preis im Bereich Informatik und für zwei Teams Sonderpreise.

Für das Regionalsieger-Team geht demnächst weiter zum Landeswettbewerb.

Ganz herzliche Gratulation von euren Kursbetreuern E. Fischer und A. Grenzinger!

Zweiter Brautermin des P-Seminars "Bierbrauen"

Vergangenen Freitag (23.2.18) hat unser P-Seminar Bierbrauen, unter der Leitung von Herrn Hutschenreuther, bereits das zweite Mal sein eigenes Bier gebraut. Schon um 11 Uhr haben die Ersten mit den Vorbereitungen angefangen und kurz darauf nach der Zeugnisvergabe einige Zuschauer angelockt. Einige 8.-Klässler, sowie einige aus der Q11, die nicht das Glück haben an unserem Seminar teilzunehmen, konnten bei uns erste Eindrücke vom Brauvorgang und unserem Seminar sammeln. Nachdem das Seminar nach der 6. Stunde vollzählig war, konnten wir richtig beginnen. Nachdem wir das Malz geschrotet haben, haben wir schon mit dem Maischen begonnen. Dies war einer der zeitaufwändigsten Schritte des gesamten Vorgangs, weswegen wir uns die Wartezeit mit Karten- und Gesellschaftsspielen, sowie einem gemeinsamen Mittagessen, vertrieben haben. Nach einiger Zeit fingen wir daraufhin endlich mit dem Läutern an, wobei wir genug Treber für jeden übrig hatten, mit dem man ausgezeichnetes Brot backen kann. Anschließend gaben wir zur Würze Hopfen hinzu und kochten dies. Kurz nach fünf Uhr konnten wir endlich Hopfenseihen (den Hopfen von der Würze trennen) und erhielten ca. 18 Liter unseres feinen Jungbieres. In bereits sechs Wochen, nach dem Hinzugeben der Hefe, werden wir wieder eine zweite Ladung Flaschen parat haben.

  

Workshop zum Thema Extremismus

Extremismus, Rechtsextreme, Islamisten?

Mit diesen Begriffen konnten vermutlich viele noch nicht wirklich etwas anfangen. So auch die 10. Kassen des Burkhart-Gymnasiums. Aber jetzt haben sie eine Ahnung: Am 13. und 14.11.2017 bekamen die Schüler Besuch von dem ehemaligen Polizeibeamten Peter Bühl, der heute bei der BIGE (Bayrische Informationsstelle gegen Rechtsextremismus) arbeitet. Der interaktive Workshop begann zunächst mit der Klärung der verschiedenen Arten des Extremismus: Rechtsextremismus, Linksextremismus und Islamismus.

Diese wurden durch einen Film veranschaulicht, der die Schüler auch über verschiedene Beweggründe für den Einstieg in die Szene und dortige Erfahrungen informierte.

Ein besonderer Fokus wurde nun aber auf den Rechtsextremismus gelegt. Der Referent schilderte verschiedene Symbole, Abkürzungen und Kleidungsmarken, die spezifisch für diese Art des Extremismus sind und erläuterte am Ende des Vortrags die gesetzliche Lage von Extremismus im Internet. Er warnte die Schüler besonders davor, wie leicht sie sich selbst im Internet strafbar machen können. Letztendlich verwies er sie bei weiteren aufkommenden Fragen auf die Website der BIGE. 

Am 14.11 fand ein sehr interessantes Aussteigerinterview mit dem ehemaligen Rechtsextremisten Andreas statt, der, um seine Anonymität zu bewahren, sein Gesicht verhüllte. Zunächst wurde Andreas von Peter Bühl interviewt und er berichtete von seinen Erfahrungen in der rechten Szene - von seinem Einstieg bis hin zum Ausstieg. Daraufhin hatten die Schüler noch die Möglichkeit, Fragen zu stellen, um noch Genaueres von Andreas zu erfahren.

Emma Hecht und Katharina Straßer (10 a)