Exkursion der Q11 nach Regensburg

Am 19.12.2016 besuchten die Schülerinnen und Schüler der Q11 im Rahmen des Geschichtsunterrichts zwei historisch bedeutende Orte in der Regensburger Altstadt. Zum einen stiegen sie in die Tiefen des Neupfarrplatzes hinab, in denen sich das städtische Museum document Neupfarrplatz befindet. Dort konnten die Reste des römischen Legionslagers Castra Regina sowie Teile der mittelalterlichen Kelleranlagen des Judenviertels besichtigt werden. Zum anderen führte die Exkursion zum geschichtsträchtigen Alten Rathaus von Regensburg, das von 1663 – 1806 den Immerwährenden Reichstag beherbergte, wodurch Regensburg für 143 Jahre im politischen Zentrum Europas lag. Begonnen wurde die Führung im Alten Rathaus im Kurfürstenzimmer, in dem sich die einflussreichsten Fürsten des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation zu Beratungen trafen. Im Anschluss daran durften die Schülerinnen und Schüler im Reichstagssaal Platz nehmen, in welchem die Gesandten der verschiedenen Territorien des Reichs über politische Fragen debattierten. Den Abschluss bildete der Gang in den Folterkeller des altehrwürdigen Gebäudes, dessen Besonderheit darin liegt, dass die Folterinstrumente, wie beispielsweise Streckgalgen, Streckleiter und spanischer Esel, im Original erhalten sind und auch an ihrem ursprünglichen Ort stehen. Ebenso konnten die oberirdischen Gefängniszellen sowie das Lochgefängnis betreten bzw. betrachtet werden. Den Schülerinnen und Schülern des BGM war es somit an diesem Tag möglich, Geschichte hautnah zu erleben.